ADFC Hessen: Nachrichten

20.12.2017

eLastenrad-Start-up sigo rollt nach Hessen

Partner und Investoren für Pilotprojekt in der Rhein-Main-Region gesucht

Die sigo-Gründer mit Verkehrsminister Al-Wazir

Sich jederzeit für wenig Geld ein e-Transportrad ausleihen zu können, ist die Vision von sigo, einem bisher in Wuppertal ansässigen Start-up-Unternehmen. Die Innovationskraft des Konzepts und das Geschäftsmodell überzeugten das House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt so sehr, dass es sigo für eine zweijährige Förderung im neu eingerichteten Start-up-Zentrum des HOLM auswählte. Mitte November eröffnete Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir das Zentrum und gratulierte Tobias Lochen (31) und Hannah Jensen (25), den beiden Gründern von sigo, zu der Förderung. Das Land Hessen unterstützt das Start-up-Zentrum mit 70.000 Euro.

Durch die Förderung verlagert sigo in den kommenden Monaten seinen Schwerpunkt vom Bergischen Land in die Rhein-Main-Region. Im HOLM kann das im Mai 2017 gegründete Start-up nun zwei Jahre lang unentgeltlich Büroflächen, Infrastruktur und die räumliche Nähe mit namhaften Unternehmen und Hochschulen aus der Logistik- und Mobilitätsbranche zum kreativen Austausch nutzen. Zudem erhält das junge Unternehmen einen erfahrenen Mentor und kann seine Kompetenzen mit Coaching- und Fortbildungsveranstaltungen weiterentwickeln. Neben sigo kommen noch zwei weitere Start-up's in den Genuss dieser Förderung.

Tobias Lochen und Hannah Jensen

sigo - das Wort stammt aus dem Spanischen und bedeutet etwa soviel wie "ich folge" - strebt an, eine Full Service Organisation für die Vermietung von elektrisch verstärkten Transporträdern zu werden. Gegenwärtig entsteht in Kooperation mit einem Fahrradhersteller ein Prototyp für ein zweirädriges E-Cargo-Bike, das auch Nutzer ansprechen soll, die bisher nur auf herkömmlichen Rädern unterwegs gewesen sind: "Wir achten darauf, dass das Fahrgefühl auf dem neuen E-Cargo-Bike so ist, dass sich niemand erst lange daran gewöhnen muss", erklärt Gründerin Hannah Jensen den Ansatz der Modellentwicklung. "Die wichtigsten Anforderungen an ein Sharing-Transportrad sind Robustheit - auch gegenüber Vandalismus - und vielfältige Einsatzmöglichkeiten vom Großeinkauf im Supermarkt bis zum Familienausflug", ergänzt Gründer Tobias Lochen.

Ausgeliehen und zurückgegeben sollen die elektrisch verstärkten Lastenräder an modular aufgebauten Stationen werden, die gleichzeitig zum Abstellen und Aufladen dienen. Komplettiert wird das System durch eine Software-Lösung, die ein vollautomatisches Entleihen per App oder Kundenkarte ermöglicht - spontan und flexibel, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. "Die Integration von E-Cargo-Bikes in einem solchen Konzept ist bisher einmalig in Deutschland", erklärt Hannah Jensen. Nach den Vorstellungen von sigo sollen 90 Minuten e-Transportrad-Nutzung unter fünf Euro, eine Tagesleihe etwa 25 Euro kosten. Die Preise seien so kalkuliert, dass ein wirtschaftlicher Betrieb ohne Subventionen möglich ist.

Bereits im Sommer 2018 wollen die Gründer zwei Pilotprojekte starten: das eine in Wuppertal, ein weiteres in der Rhein-Main-Region. Hierfür hält sigo derzeit nach Kooperationspartnern und Investoren Ausschau. Den sogenannten "Rollout", also die Aufnahme des echten Geschäftsbetriebs, hat sich sigo für das Frühjahr 2019 vorgenommen.

"Ich glaube, dass in den Innenstädten Lastenräder mit Elektrounterstützung die Zukunft sind", bekannte Verkehrsminister Al-Wazir beim bike + business Kongress 2016. Die jetzt beginnende Förderung von sigo durch das HOLM und das Land Hessen lässt erkennen, dass das wohl nicht als Lippenbekenntnis gemeint war. Durch die Vor-Ort-Präsenz von sigo ergibt sich für Hessen und die Rhein-Main-Region die Chance, die Entstehung des E-Cargo-Bike-Sharings als echter Alternative zum umwelt- und gesundheitsschädlichen PKW-Verkehr aktiv mitzugestalten.


Weitere Informationen zum Start-up und Kontaktdaten finden sich auf der Internetseite www.sigo.green


Hier geht's zum Archiv

Besuchen Sie uns auch auf

Logo

Dem Fahrradklau vorbeugen:

Logo

Helfen Sie, Mängel zu orten:

Logo
Logo

Bett+Bike-Unterkünfte finden:

Logo
Logo
Logo

© ADFC 2010