16. September 2020

Pressemitteilung

Fahrradklima-Test in Hessen vor Rekordbeteiligung

Hohe Beteiligung in "Radentscheid"-Städten

Beim ADFC-Fahrradklima-Test sind bundesweit alle Radfahrenden aufgerufen, das Fahrradklima in ihrer Stadt oder Gemeinde anhand von rund 30 vorgegebenen Fragen online zu bewerten. Die Ergebnisse geben Verkehrsplanern und politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen zum Erfolg ihrer Radverkehrsförderung und nützliche Hinweise für Verbesserungen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) führt die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderte Befragung alle zwei Jahre durch. In diesem Jahr startete sie am 1. September und läuft noch bis zum 30. November 2020 - Anlass für ein Halbzeitfazit.

Bundesweit nahmen sechs Wochen nach dem Start über 120.000 Menschen an der Befragung teil. In Hessen haben sich bisher 11.000 Bürgerinnen und Bürger am ADFC-Fahrradklima-Test beteiligt. 2018 waren es während der gesamten Laufzeit bundesweit 170.000 Teilnehmende - in Hessen 12.700. Auffallend hoch ist die Beteiligung in Städten, in denen während der letzten zwei Jahre (Darmstadt, Frankfurt am Main, Kassel) oder aktuell (Offenbach) Unterschriften für einen Radentscheid gesammelt wurden oder werden.

Stefan Janke, Vorsitzender ADFC Hessen: "Immer mehr Menschen äußern ihre Meinung, was sie von den Bedingungen zum Radfahren in ihrer Kommune halten. Das zeigt, dass Radverkehrsförderung in den Städten und Gemeinden in den letzten Jahren ein sehr viel wichtigeres Thema geworden ist. Gleichzeitig führt der ADFC-Fahrradklima-Test vor Augen, wie weit der Weg zu einem menschen- und fahrradfreundlichen Verkehr noch ist. Deshalb ist die Teilnahme daran so wichtig: Die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests können reale Veränderungen anstoßen."

Damit eine Kommune in die Auswertung kommt, müssen zu diesem Ort mindestens 50 Befragungen vollständig ausgefüllt sein. Bei Großstädten ab 100.000 Einwohnenden müssen es mindestens 75 Befragungen, bei einer Bevölkerungszahl von mehr als 200.000 (in Hessen betrifft dies Frankfurt am Main und Wiesbaden) mindestens 100 Fragebögen sein.

Zum Stichtag 13. Oktober haben bereits 45 Kommunen in Hessen diese Vorgabe erfüllt, darunter die zehn größten hessischen Städte. Der ADFC Hessen rechnet damit, dass in diesem Jahr die bisherige Bestmarke von 2018, als 71 Kommunen in die Wertung kamen, übertroffen wird.

Zu den zehn bevölkerungsreichsten hessischen Städten, die bisher noch nicht auf die erforderlichen Teilnehmendenzahlen gekommen sind, zählen: Bad Nauheim, Butzbach, Friedberg, Hattersheim, Kelkheim, Lampertheim, Mühlheim am Main, Rödermark, Taunusstein und Wetzlar.

Auch in Kommunen, die bereits sicher in der Auswertung sind, lohnt es sich, weiter an der Befragung teilzunehmen: Je größer die Zahl der Rückmeldungen, umso aussagekräftiger ist der Befund. Den Kommunen hilft das zu erkennen, wo am dringendsten Handlungsbedarf besteht - und sie sehen, wo umgesetzte Verbesserungen bei den Bürgerinnen und Bürgern gut angekommen sind. Weil durch die Corona-Pandemie sehr viele Menschen neu aufs Rad gestiegen sind, legt der ADFC in der Befragung hierauf einen Schwerpunkt.

Im Frühjahr 2021 werden die in den unterschiedlichen Größenkategorien bestbewerteten Städte in Berlin ausgezeichnet. Die Teilnahme an der Befragung ist bis zum 30. November 2020 online möglich unter: fahrradklima-test.de


Pressekontakt ADFC Hessen e.V.:
Norbert Sanden
Löwengasse 27A
60385 Frankfurt am Main
Tel.: 069 9563460 - 41
Fax: 069 9563460 - 43

E-Mail:
www.adfc-hessen.de

Hier geht's zum Archiv

Besuchen Sie uns auch auf

Logo

Dem Fahrradklau vorbeugen:

Logo

Helfen Sie, Mängel zu orten:

Logo
Logo

Bett+Bike-Unterkünfte finden:

Logo
Logo

© ADFC 2010