Kategorie Tagestour

Dom- und Kaiserstadt Fritzlar - Von Kassel zur Dom- und Kaiserstadt nach Fritzlar

Tagestour

16.08.2020 09:00, Orangerie Kassel

Die Tour von Kassel zur Dom- und Kaiserstadt Fritzlar führt von Kassel über Edermünde und Gudensberg.
Der Weg zurück führt über Wabern, Felsberg und Edermünde nach Kassel. Insgesamt 90 km, für die Teilnehmer ab Bahnhof in Grifte sind es 50 km.

90 km, Anstieg 450 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: **** - anspruchsvolle Tour,<br/>
Streckenlänge 50 bis 100 km, Nutzung von<br/>
Radwegen, Land- und Forstwirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen, Landstraßen und Steigungen bis 600 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Mark Valentin

Söhre-Radtour über Wattenbach - Empfershausen und Körle

Tagestour

16.08.2020 10:00, Orangerie Kassel

Wir starten an der Orangerie in Kassel. Über die Söhrebahntrasse führt unser Weg nach Wellerode. Weiter geht es durch den Söhrewald an der Warpelhütte und Schornquelle vorbei nach Wattenbach und Eiterhagen. In Eiterhagen kehren wir im Gasthaus zum Grünen See zur Mittagspause ein. Weiter geht die Fahrt nach Empfershausen und Körle. In Körle erreichen wir den Fuldaradweg. Dem folgen wir zurück nach Kassel. Die Wegstrecke beinhaltet Wald- und Feldwege. Die Strecke ist für Rennräder und sehr schmale Bereifungen nicht geeignet.

65 km, Anstieg 450 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: **** - anspruchsvolle Tour,<br/>
Streckenlänge 50 bis 100 km, Nutzung von<br/>
Radwegen, Land- und Forstwirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen, Landstraßen und Steigungen bis 600 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Joachim Derfin

Dom- und Kaiserstadt Fritzlar - Von Kassel zur Dom- und Kaiserstadt nach Fritzlar

Tagestour

16.08.2020 10:15, Bahnhof Edermünde - Grifte (Ostseite)

Die Tour von Kassel zur Dom- und Kaiserstadt Fritzlar führt von Kassel über Edermünde und Gudensberg.
Der Weg zurück führt über Wabern, Felsberg und Edermünde nach Kassel. Insgesamt 90 km, für die Teilnehmer ab Bahnhof in Grifte sind es 50 km.

90 km, Anstieg 450 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: **** - anspruchsvolle Tour,<br/>
Streckenlänge 50 bis 100 km, Nutzung von<br/>
Radwegen, Land- und Forstwirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen, Landstraßen und Steigungen bis 600 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Mark Valentin

Soweit der Akku reicht ... nach Norden - Von Kassel über Hofgeismar, Karlshafen nach Höxter

Tagestour

19.08.2020 10:00, Orangerie Kassel

Wir radeln so weit, wie Akku und Kondition reichen nach Norden und kehren mit der Bahn wieder heim. An Fulda und Espe hinauf nach Hohenkirchen und weiter nach Immenhausen (22 km), Grebenstein (30 km) und Hofgeismar (40 km). Über Hümme (45km) uns Trendelburg erreichen wir B.Karlshafen (68km). In den Orten mit Kilometerangaben gibt es Zugverbindungen für die Rückfahrt.
Weiter geht es über Beverungen (75 km) uns Wehrden (80 km) nach Höxter (90 km).
Also lauter schöne, interessante Orte, entlang an Fulda, Diemel, Weser. Eine tolle Route. Wie im Urlaub...

80 km, Anstieg 650 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Peter Kröger

Überblick - links der Fulda

Tagestour

22.08.2020 10:00, Kassel, Strassenbahn Endstation Wolfanger

Die Strecke führt über die Höhen nach Hofgeismar, die eine wunderschöne Aussicht über die Region bietet. Zurück geht es entlang des Reinhardswaldes über den Ahlberg.
Die Tour verläuft über befestigtet, unbefestigte Wirtschaftswege und Waldwege durch die Landwirtschaftlich geprägte Region um Hofgeismar.
Es geht langsam Bergauf und rasant Bergab, Steigungen und Gefälle von über 10% sind mehr als möglich.

60 km, Anstieg 1000 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: ***** - sportliche Tour,<br/>
Streckenlänge 50 bis über 100 km, Nutzung von Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen, Landstraßen und Steigungen bis über 600 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Jörg Wetzestein

Durch drei Bundesländer

Tagestour

30.08.2020 09:40, Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe Zugabfahrt: 10 : 03 Uhr

Vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe fahren wir mit der Bahn nach Warburg (Westfalen). Von dort radeln wir durch die Warburger Börde bis Borgentreich und durch das Bevertal nach Beverungen. Wir überqueren die Weser und erreichen Lauenförde (Niedersachsen) und dann die Weser aufwärts über Würgassen nach Bad Karlshafen. Die Tour führt uns weiter die Diemel aufwärts zum Bahnhof Hümme. Wer mit dem Auto nach Warburg anreist, kann mit dem Tourenleiter anschliessend 23 km zurück zum Bahnhof Warburg radeln.

60 km, Anstieg 123 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Berno Lindenthal

Durch drei Bundesländer

Tagestour

30.08.2020 10:40, Bahnhof Warburg

Vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe fahren wir mit der Bahn nach Warburg (Westfalen). Von dort radeln wir durch die Warburger Börde bis Borgentreich und durch das Bevertal nach Beverungen. Wir überqueren die Weser und erreichen Lauenförde (Niedersachsen) und dann die Weser aufwärts über Würgassen nach Bad Karlshafen. Die Tour führt uns weiter die Diemel aufwärts zum Bahnhof Hümme. Wer mit dem Auto nach Warburg anreist, kann mit dem Tourenleiter anschliessend 23 km zurück zum Bahnhof Warburg radeln.

60 km, Anstieg 123 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Berno Lindenthal

Zur Exberghütte - zwischen Hirschberg und Meissner - Auf den Spuren der "Alten Leipziger Straße" nach Osten

Tagestour

09.09.2020 10:00, Orangerie Kassel

Wir fahren auf den Spuren der Alten Leipziger Str. Richtung Hess. Lichtenau bis Friedrichsbrück. In der Exberghütte bei Rommerode ist eine Einkehr vorgesehen.
Man merkt an den Höhenmetern schon, dass der Hirschberg neben dem Bilstein die höchste Erhebung im Kaufunger Wald ist. Der benachbarte Hohe Meissner allerdings schaut auf beide majestätisch herab.
Wer sich im "Frau Hölle Land" auskennt und die Fragen zum Quiz mit der höchsten Punktzahl abschließt, bekommt Kaffee und Kuchen als Gewinn.
Am Hirschberg vorbei geht es über Wickenrode und Helsa nach Kassel zurück.
Wenn man auf dem Rückweg in Helsa in die Tram 4 steigt, verkürzt sich die Tour auf 40 km.

60 km, Anstieg 580 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Peter Kröger

Soweit der Akku reicht ... nach Südwesten - An Fulda, Eder, Schwalm und Wiera entlang.

Tagestour

12.09.2020 09:00, Orangerie Kassel

Wir radeln so weit, wie Akku und Kondition reichen nach Süden und kehren mit der Bahn wieder heim. Die Streckenlänge richtet sich danach, wie lange man radeln mag und wie weit und kostspielig die Rückfahrt mit der Bahn sein darf. Auf die Weise ergeben sich unterschiedlich große Fahrgemeinschaften für die Rückreise und entsprechend individuell gestaltet sich dann auch dieser Teil der Tour.
Bis Felsberg (30 km) dürften es alle schaffen. Die weiteren Orte mit Bahnhöfen am Wege sind Wabern(40km),Borken(50km), Zimmerode (60km), Treysa (75km),Neustadt 85 km. Also Flusslandschaften, viele Städte, Marktplätze und Handelswege.

87 km, Anstieg 610 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Peter Kröger

Herbstliche Rundreise

Tagestour

27.09.2020 10:00, Strandbar Kassel, Bugasee

Die heutige Radreise führt uns an der Fulda und Eder entlang, bis zum nördlichsten Weinberg Hessens, dem Böddiger Berg. Ab Böddiger begleitet uns ein Stück das kleine Flüsschen Ems bis Niedervorschütz/Maden, weiter fahren wir über Gudensberg nach Kassel zurück. Einkehr in Felsberg oder Gudensberg möglich.

60 km, Anstieg 460 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Wolfgang Kaiser

Herbstlicher Habichtswald - Blick auf Zierenberg und die Berge im Westen

Tagestour

21.10.2020 10:00, Orangerie Kassel

Der Friedrichstein oberhalb von Zierenberg, an der Westflanke des Dörnbergs, zählt zu den schönsten Orten in unserer Umgebung, um die herbstliche Nachmittagssonne zu genießen.
Mal sehen ob's klappt. Wir fahren durch den Habichtswald, haben also einige Höhenmeter vor uns.
Über die Hälfte des Weges ist nicht asphaltiert.

40 km, Anstieg 600 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Peter Kröger

Zum Sargenzeller Früchteteppich - Nach Sargenzell führen ja bekanntlich viele Wege!

Tagestour

24.10.2020 07:45, KulturBahnhof Kassel Zugabfahrt 08:06 Uhr. Rückfahrt mit dem Zug erfolgt von Hünfeld

Und in diesem Jahr soll der Früchteteppich in der dortigen Alten Kirche wieder unser Radelziel sein. Seit 1988 wird dort immer zum Erntedankfest ein riesiger Früchteteppich aus natürlichen Früchten, Samenkörnern und gemahlenen Blumen- und Blütenblättern mit wechselnden Motiven gelegt.
Wir fahren mit der Bahn in die Fest- und Schauspielstadt Bad Hersfeld und machen uns auf die Suche nach deren Sehenswürdigkeiten, allen voran die Stiftsruine. Anschließend geht es auf dem Fuldaradweg über Asbach, Niederaula und Unterschwarz bis zu der Stelle, wo der Rombach in die Fulda fließt. Nun radeln wir durch das Rombachtal über Frau- und Michelsrombach nach Sargenzell. Dort wollen wir uns ein wenig Zeit für das Kunstwerk Früchteteppich nehmen und vielleicht auch etwas über die Künstler erfahren. Zurück nach Fulda gelangen wir wahlweise ab Hünfeld mit der Bahn oder mit dem Rad über das Naturschutzgebiet Haunesee und den Milseburgradweg.

47 km, Anstieg 280 m, Schwierigkeit Schwierigkeit: *** - mittelschwere Tour,<br/>
Streckenlänge 30 bis 70 km,<br/>
Nutzung von Radwegen, Land- und Forst- wirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem<br/>
Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen und Steigungen bis 500 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Stefanie Karl

ZEWA-Tour - Zieht Euch Warm An!

Tagestour

01.11.2020 10:00, Orangerie Kassel

Die Route wird beim Start bekanntgegeben und die Streckenlänge der Witterung angepasst (ca. 30-60 km).
Gefahren wird nur, wenn Straßen und Wege schnee- und eisfrei sind.
Einkehr während oder am Ende der Tour.

50 km, Schwierigkeit Schwierigkeit: **** - anspruchsvolle Tour,<br/>
Streckenlänge 50 bis 100 km, Nutzung von<br/>
Radwegen, Land- und Forstwirtschaftlichen Wegen mit unterschiedlichem Untergrund. Mit Straßenquerungen und Nutzung von Nebenstraßen, Kreisstraßen, Landstraßen und Steigungen bis 600 Höhenmetern.

Tourenleiter:
Andrea Schaub