Hessen setzt sich für Lkw-Abbiegeassistenten ein

Bremst er oder bremst er nicht? Ein 'Nervenkitzel', auf den Radfahrer und Fußgänger gerne verzichten würden.Bremst er oder bremst er nicht? Ein "Nervenkitzel", auf den Radfahrer und Fußgänger gerne verzichten würden.

Das Land Hessen hat sich einem Entschließungsantrag für die Einführung von Lkw-Abbiegeassistenten angeschlossen, über den bei der nächsten Sitzung des Bundesrats am 27. April beraten wird. Lkw-Abbiegeassistenten können ungeschützte Verkehrsteilnehmende im direkten Umfeld eines Nutzfahrzeugs erkennen und das Schlimmste verhindern. Der ADFC Hessen begrüßt den Einsatz des hessischen Verkehrsministers Tarek Al-Wazir für die Einführung dieser lebensrettenden Technologie.

Weiterlesen...


Bundesförderung für gewerblich genutzte Lastenräder

Schwerlastenrad auf einem TestparcoursSchwerlastenrad mit Elektroantrieb und Anhänger auf einem Testparcours

Die Bundesregierung hat ein Förderprogramm für Lastenräder und Lastenhänger mit Elektroantrieb aufgelegt. Unternehmen und Behörden können 30 Prozent Zuschuss - maximal 2.500 Euro - für Investitionen in Schwerlastenräder erhalten. Angesichts drohender Einschränkungen für den motorisierten Verkehr ist das besonders für lokale Logistiker und Handwerker interessant. Der ADFC Hessen sieht in der Förderung einen Schritt in die richtige Richtung. Allerdings gibt es sehr hohe Hürden: Es werden nur bestimmte Lastenradtypen gefördert - und private Verbraucher bleiben außen vor.

Weiterlesen...


32. Landesversammlung: Veränderungen im Vorstand

Stefan Janke verabschiedet Helmut LingatStefan Janke und Helmut Lingat

Mit einem Riesen-Dankeschön und einer Auswahl hessischer Äbbelwoi-Spezialitäten für das ausgeschiedene Vorstandsmitglied Helmut Lingat (rechts) beendete Landesvorsitzender Stefan Janke (links) die 32. Landesversammlung des ADFC Hessen am Samstag in Frankfurt. Helmut Lingat hatte sich in den vergangenen Jahren vor allem um die Finanzen des Landesverbands gekümmert, aus privaten Gründen wird er künftig seltener in Hessen sein. Neu gewähltes Vorstandsmitglied für Finanzen ist Bernward Trepczyk aus Liederbach. Ebenfalls im Rahmen einer Nachwahl neu im Vorstand vertreten ist Paul Fremer aus Frankfurt, dessen Kompetenz vor allem im Bereich Verkehrsplanung liegt.

Weiterlesen...


Hessen wählt das Rad - Jahresbericht 2017/2018

Jahresbericht 2017-2018

In unserem aktuellen Jahresbericht 2017/2018 werfen wir einen Blick auf die ersten konkreten Ergebnisse der AG Nahmobilität Hessen, unser erfreulich starkes Mitgliederwachstum, das vielfältige Engagement unserer Aktiven und auf Kooperationen mit unterschiedlichen Partnern. Und wir schauen noch weiter nach vorn, auf das Landtagswahljahr 2018. Weil Radfahren nicht nur Spaß macht und praktisch ist, sondern auch die Lösung für ein ganzes Bündel von Problemen sein kann, wollen wir das umweltfreundlichste Verkehrsmittel in der politischen Diskussion besser wahrnehmbar machen. Dabei geht es natürlich nicht nur um die Stimmabgabe im Oktober. Wir wollen, dass es jeden Tag heißt: Hessen wählt das Rad.

Zum PDF-Dokument


In vielen hessischen Städten drohen Diesel-Fahrverbote

Dieselfahrverbote drohen jetzt auch in hessischen StädtenDieselfahrverbote drohen jetzt auch in hessischen Städten. Foto: ADFC Bundesverband

Laut dem am 27. Februar verkündeten Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig könnte es in zahlreichen Städten in Deutschland in absehbarer Zeit zu Diesel-Fahrverboten kommen. Bundesweit wurden in über 70 Städten zu hohe Stickoxidwerte gemessen, in Hessen sind es Bensheim, Darmstadt, Frankfurt am Main, Fulda, Gießen, Kassel, Limburg, Marburg, Offenbach, Rüsselsheim am Main und Wiesbaden. Damit kommt es praktisch an allen verkehrsnahen Messstationen in Hessen zu Grenzwertüberschreitungen. Nach Ansicht des ADFC sollten die Städte - gemeinsam mit Bund und Ländern - endlich entscheidende Schritte zur Luftreinhaltung unternehmen: Radverkehr ist DIE Lösung für Lebensqualität! Wer Fahrverbote vermeiden will, muss den Radverkehr energisch voranbringen. Für Städte, die von Fahrverboten betroffen oder deren Stickoxid-Werte bedenklich hoch sind, hat der ADFC diese Arbeitshilfe Saubere Luft zusammengestellt und benennt entsprechende Förderprogramme.

Weiterlesen...


Flexibler unterwegs dank ADFC-RMV-Faltrad

Fahrrad und öffentlicher Nahverkehr sind eine clevere Kombination und ergänzen sich optimal. Deshalb gibt es bereits seit 2014 eine Kooperation des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) mit dem ADFC Hessen mit der Möglichkeit, Faltfahrräder zu günstigen Konditionen zu erwerben. Mit dem Modell Tern Link C8 wird diese Kooperation auch 2018 fortgesetzt:

8-Gang-Schaltung, Nabendynamo, LED-Beleuchtung und Schutzbleche sorgen für alltagstauglichen Fahrkomfort, für die Mitnahme in Bus und Bahn lässt sich das Rad mit wenigen Handgriffen platzsparend zusammenfalten. Der reguläre Preis des Link C8 beträgt 799 Euro. Als ADFC-RMV-Faltrad ist es zum vergünstigten Preis von 699 Euro zu haben.

Weitere Infos und Händlerliste


E-Lastenrad-Start-up sigo rollt nach Hessen

Tobias Lochen und Hannah Jensen, die Gründer von sigoTobias Lochen und Hannah Jensen, die Gründer von sigo

Sich jederzeit für wenig Geld ein e-Transportrad ausleihen zu können, ist die Vision von sigo, einem bisher in Wuppertal ansässigen Start-up. Innovationskraft und Geschäftsmodell überzeugten das House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt so sehr, dass es sigo für eine zweijährige Förderung im neuen Start-up-Zentrum des HOLM auswählte. Mitte November eröffnete Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir das Zentrum und gratulierte den sigo-Gründern Tobias Lochen (31) und Hannah Jensen (25) zur Förderung. Das Land Hessen unterstützt das Start-up-Zentrum mit 70.000 Euro.

Weiterlesen...


Schnelle Radverbindung im Vordertaunus

Radverbindung

Vertreter der Kommunen Bad Homburg, Eschborn, Frankfurt, Friedrichsdorf, Oberursel, Steinbach sowie der Regionalverband FrankfurtRheinMain haben sich jetzt in einer Absichtserklärung darauf verständigt, einen Radschnellweg Vordertaunus zu schaffen. Auf der Trasse soll man zügig, komfortabel und sicher fahren können, im Fokus steht der Alltagsverkehr - und hier insbesondere der Berufsverkehr. Der ADFC hat sich viele Jahre lang für eine solche Radverbindung stark gemacht.

Zur Pressemitteilung des Regionalverbands FRM


Radverkehrskonzept fürs Gebiet des Landkreises Kassel

Radverkehrskonzept KS

Viele Regionen und Städte beschäftigen sich mit der Frage, was passieren muss, damit das Rad als zukunftsfähiges Fahrzeug eine größere Berücksichtigung unter den Verkehrsteilnehmern findet. So auch der ADFC Kassel Stadt und Land. Er beauftragte die Planungsgemeinschaft Iba/Schmidt zu untersuchen, was vor Ort im Planungsraum des Landkreises Kassel pro Fahrrad kurz-, mittel- und langfristig entwickelt werden könnte. So entstand zwischen Frühjahr 2014 und Herbst 2017 das Projekt Radverkehrskonzept für das Gebiet des Landkreises Kassel.

Weiterlesen...


ADFC-Fahrradklima-Test in Hessen

Mit der Note 2,57 hat Baunatal die beste Bewertung einer hessischen Stadt im bundesweiten ADFC-Fahrradklima-Test 2016 erhalten. Dahinter platzieren sich Mörfelden-Walldorf (2,76) und Kriftel (3,02). Am schlechtesten schneiden Wiesbaden (4,61) und Limburg (4,50) ab. Baunatal, Marburg, Hanau und Offenbach haben sich auch im bundesweiten Vergleich besonders stark gegenüber dem Fahrradklima-Test 2014 verbessert und sind daher als "Aufholer"-Städte ausgezeichnet worden.

Zur Pressemitteilung


Gemeinsame Erklärung von FUSS e.V. und ADFC Hessen

Logos FUSS e.V ADFC Hessen

FUSS e.V. und ADFC Hessen fordern, mit der Verdrängung des Fahrrads von der Fahrbahn in Fußgänger-Bereiche endlich Schluss zu machen. Erforderlich dazu sind Tempo 30 in Städten, breite Fahrbahn-Radwege und ausreichende Fahrrad-Abstellmöglichkeiten, die Fußgänger nicht behindern. Beide Verbände bekräftigen, dass die Entwicklung des Radverkehrs nicht auf Kosten der Fußgänger gehen darf und dafür wollen sie ihre Zusammenarbeit verstärken.

Zur Pressemitteilung »


Unsere Infokanäle - von Newsletter bis Twitter

Die digitalen Infokanäle des ADFC Hessen

Ab sofort ergänzen ein elektronischer Newsletter und ein Twitter-Account das digitale Informationsangebot des ADFC Hessen, das bisher vor allem aus dieser Internet-Seite sowie der seit 2011 betreuten Facebook-Seite bestand. Außerdem stellt der ADFC Hessen Bild- und Video-Inhalte auf den Portalen flickr und vimeo bereit. Der neue Newsletter wendet sich an alle, die sich für das Radfahren interessieren. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen, das Medium hier zu abonnieren.

Besuchen Sie uns auch auf

Logo
Logo

Der clevere Weg zur Arbeit:

Logo
Logo

Helfen Sie, Mängel zu orten:

Logo
Logo

Fahrradfreundlich Übernachten in Hessen:

Logo
Logo

Fahrradcodierung:

mehr zur Fahrradcodierung

Finden Sie Ihre persöhnliche Route per Mausklick

Logo Radroutenplaner